Neue Rezension zu: „Die Zukunft und andere verlassene Orte“

In den Andromeda Nachrichten 273 des Science Fiction Club Deutschland e.V. (SFCD, Bezug für 8 Euro über archiv@sfcd.eu) ist eine von Thomas Harbach verfasste ausführliche Rezension zu „Die Zukunft und andere verlassene Orte erschienen!

Griesbach, Corinna (Hrsg.), DIE ZUKUNFT und andere verlassene Orte

Kommentare deaktiviert für Neue Rezension zu: „Die Zukunft und andere verlassene Orte“

Filed under Allgemein, News

Peter Marius Huemers erster Roman: DIES UNFASSBARE DING

Im Jahr 2012 erschien die Kurzgeschichte „Die Wurzel“ von Peter Marius Huemer in HALLER 7 „VERLASSENE ORTE“.

Das war eine tolle Ausgabe und die Resonanz Grund für weitere „Verlassene Orte“-Ausgaben. Auch die Lesung in Monschau ist mir noch gut in Erinnerung.

Nun liegt vom Autor das Buch „Dies unfassbare Ding“, erschienen im Septime Verlag, vor; gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen.
Preis: 22,90 Euro (D) bzw. 23,60 Euro (A)
ISBN: 978-3-99120-002-4

Der Klappentext verrät, worum es geht:

Ein verlassenes Hochhaus am Rande der Stadt soll abgerissen werden. Ein maroder mittelständischer Familienbetrieb kann sich diesen monumentalen Auftrag sichern und schickt Sprengmeister Johannes Eichinger unter engen Zeitauflagen ans Werk. Schnell erkennt der von Schlaflosigkeit geplagte Johannes, dass sich hinter den grauen Mauern des von außen unscheinbaren Gebäudes Geheimnisse verbergen. Der vom Leben gebeutelte Sprengmeister begibt sich auf eine investigative Irrfahrt, um den Mysterien des Turmes auf die Spur zu kommen. Der ehemalige Besitzer, der Architekt und der bankrotte Hotelier von gegenüber sollen Aufschluss geben, doch die Frage nach der ehemaligen Bestimmung des Hauses ist komplexer als Johannes hätte ahnen können.

Peter Marius Huemer malt in seinem Roman das Bild einer Odyssee voll unstellbarer Fragen und ungreifbarer Antworten. In seiner Geschichte über die Vernichtung und die Dekonstruktion unfertiger Dinge stellt er uns vor die Herausforderung über das Ist der Welt hinaus zu blicken und verlangt uns den Mut ab, uns der großen weißen Wand der Wahrheit zu stellen.

Kommentare deaktiviert für Peter Marius Huemers erster Roman: DIES UNFASSBARE DING

Filed under Allgemein, News

Wenn amazon schreibt …

… stimmt manchmal die Leseempfehlung  :)

Kommentare deaktiviert für Wenn amazon schreibt …

Filed under Allgemein, News

HALLER 16 am Welttag der Poesie

Am 21.März 2021 feiern wir den Welttag der Poesie!

Wir erinern deshalb an die Premiere für die Literaturzeitschrift HALLER: Neben Bildern (von Kai Savelsberg, www.kai-savelsberg.de) und Prosatexten gab es in

HALLER 16 – WAHRE KUNST – du siehst was, was ich nicht sehe

zum ersten Mal in den 10 Jahren, in denen es die Zeitschrift gibt, einen wunserbaren Lyrik-Teil, der auch auf unserer Lesung (siehe Bild unten) eine große Rolle spielte.

Corinna Griesbach (Hrsg.)
WAHRE KUNST
Du siehst was, was ich nicht sehe
HALLER 16
HALLER @ p.machinery, Winnert, März 2019, 332 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 155 6 – EUR 14,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 7438 9846 2 – EUR 7,49 (DE)

Es gibt zwei Möglichkeiten, sich der Kunst zu stellen: wegwerfen oder sammeln. Abreißen oder bewahren. So ist die Frage »Ist das Kunst oder kann das weg?« durch eindeutige Statements von Reinigungspersonal, durch gut gemeinte Restaurierungsversuche an christlich geprägter und ägyptischer Kunst tatkräftig beantwortet worden, und wird heute oft ganz praktisch anhand von Architektur, mit und in der wir leben (müssen), beantwortet.
Seelisch erschlagen von den Betonriesen der 60er und 70er Jahre sehnen einige deren Abriss herbei, andere begeistert der Zeitgeist dieser Gebäude.
Unsere Autoren beschäftigen im Rahmen der ewigen Frage nach wahrer Kunst die Themen »Musik«, »das Bildermachen«, »Literatur«, »Körperkunst«, »Betrachtung von Kunst« und »Vernissageerlebnisse«, »Preisverleihungen«, »Biografisches«, und auch das Genre Science-Fiction ist zum Thema »Wahre Kunst« vertreten.

Kurzgeschichten von Inga Adams, Gerhard Benigni, Emma Benker, Nicola Bittscheidt, Martin Blättner, blume, Ralf Burnicki, Arno Endler, Casjen Griesel, Ulf Großmann, Michael Guery, Henning Günther, Jonis Hartmann, Carsten Hein, Andreas Heindl, Stefan Heyer, Gerald Jatzek, Jonas Kissel, Klaus Klausens, Hartmut Holger Kraske, Stefanie Leistner, Kunigunde Lindner, Fabian Lutz, Brigitta Michel-Schwartze, Karl Johann Müller, Anna Noah, Ritterherz, Friedhelm Rudolph, Sven Safarow, Kai Savelsberg, Regina Schleheck, Saza Schröder, Marlene Schulz, Bernd Schumann, Christiane Schwarze, Martin Schwietzke, Johann Seidl, Nele Sickel, Gard Spirlin, Claire Walka, Fiona Weber, Peter Zemla und Pedro Zobel
Lyriken von DoubleYEaSi, Raoul Eisele, Stefan Heyer, Michael Hillen, Gerald Jatzek, Andrea Maria Kerstinger, Bastian Kienitz, Jörg Kleemann, Norbert Leitgeb, Romina Lutzebäck, Susanne Mathies, Eline Menke, M. T. Nielsen, Jutta von Ochsenstein, Rolf Polander, Hermann Ruf, Kai Savelsberg, Katja Schraml, Saza Schröder, Christof Schwaiger, Christian Schwetz, Johann Seidl, Christine Tippelreiter, Angela Wiedermann und Anne Zänkert
Illustrationen von Kai Savelsberg

Hier einige Impressionen:

Kommentare deaktiviert für HALLER 16 am Welttag der Poesie

Filed under Allgemein, News

P.P. Wiplingers SCHACHTELTEXTE

Das Buch „SCHACHTELTEXTE III 2019-2020“ des HALLER-Autors P.P. Wiplinger ist soeben im Löcker Verlag Wien erschienen und ab sofort im Handel oder direkt beim Verlag erhältlich ist. P.P. Wiplinger:  „Damit ist ein sich über 15 Jahre lang hinziehendes intensives künstlerisches Arbeitsprojekt beendet.“

Alle 3 Bände SCHACHTELTEXTE liegen nun vor und zum Kauf bereit. Ebenso wie der Gedichtband „AUSKLANG“, Gedichte 2010-2020, der gleichfalls im Löcker Verlag Wien erschienen ist.

Löcker Verlag – Telefon: 0043/1/512 02 82 – e-mail: lverlag@loecker.at

Kommentare deaktiviert für P.P. Wiplingers SCHACHTELTEXTE

Filed under Allgemein, News

Kurz-Lesungen auf Instagram: Kindergefängnis und andere verlassene Orte / Die Zukunft und andere …

Andrea Kerstinger und Jens-Philipp Gründler lesen Ausschnitte aus Ihren Texten auf Instagram: literaturzeitschrifthaller.

Kommentare deaktiviert für Kurz-Lesungen auf Instagram: Kindergefängnis und andere verlassene Orte / Die Zukunft und andere …

Filed under Allgemein, News

HALLER 17: Auswahl der Texte und Bilder

SPAM! –Sofort öffnen! – Nur für Dich – Kredit ohne Schufa – HUHU! – Singles in Ihrer Umgebung – Melde Dich – dieses Schnittmuster ist ein Must-Have – Dein Onkel A. X. vermisst Dich – Ihr Aktienfond: ACHTUNG! –

Wir erhalten all diese Spam-Mails, obwohl wir nicht nähen können, keine Schulden haben, keine Aktien besitzen und unser Onkel nicht A. X. heißt … Wir würden diese Mails niemals öffnen, oder?

Was, wenn wir es täten? Und die Versprechen und Warnungen, Lockungen, Reichtümer und, und, und … wahr wären?

Die Auswahl der Texte und Bilder ist getroffen:

Bilder: Tom Kluibenschadl und Sara Hawkes-Hollands

Texte:
Wolfgang Weinlechner
Anja Buchmann
Christian Gerhard
Gudrun Breyer
AIKI Mira
Sabine Rothmann
Arno Endler
Nicole Leidolph
Jimmy Brainless
Susanne Mathies

Ich freue mich auf die neue Ausgabe!

 

Kommentare deaktiviert für HALLER 17: Auswahl der Texte und Bilder

Filed under Allgemein, News

HALLER auf Instagram: literaturzeitschrifthaller

HALLER ist jetzt auf Instagram:

literaturzeitschrifthaller

HALLER 16 „WAHRE KUNST“
und
„DIE ZUKUNFT UND ANDERE VERLASSENE ORTE“
sowie
„KINDERGEFÄNGNIS UND ANDRE VERLASSENE ORTE“
habe ich dort gerade vorgestellt.

Kommentare deaktiviert für HALLER auf Instagram: literaturzeitschrifthaller

Filed under Allgemein, News

Frauke Buchholz veröffentlicht mit »FROSTMOND« ihren ersten Kriminalroman

Kommentare deaktiviert für Frauke Buchholz veröffentlicht mit »FROSTMOND« ihren ersten Kriminalroman

Filed under Allgemein, News

Regina Schleheck, Petra Reategui und Rolf Polander lesen aus ihren Büchern

Viele Fans von Literatur vermissen es: Spannende-entspannende Momente bei anregenden Lesungen, das Eintauchen in eine andere Welt, der Gedankenaustausch, überraschende Perspektivwechsel. Doch in Zeiten von Pandemien sind Lesungen ein schwieriges, wenn nicht gar unmögliches Unterfangen, „normale“ Lesungen im öffentlichen Raum nicht möglich.

Daher bieten die Autorinnen und Autoren der Gruppe FAUST unter dem Motto „Zuhören“ auf ihrer Webseite den Literatur- und Kulturhungrigen Hör-Häppchen in handlich-praktischer Länge.

Gedichte und Kurzgeschichten wechseln sich ab mit Passagen aus (Krimi-)Romanen, Erinnerungen oder Essays – und es kommen immer wieder neue Beiträge hinzu, die es sich lohnt zu entdecken. Denn so verschieden die Charaktere, Temperamente und Interessen der FAUST-Autorinnen und -Autoren sind, so unterschiedlich sind auch ihre Texte und die Vielfalt ihrer Themen.

www.autorengruppe-faust.de
www.autorengruppe-faust.de/zuhoeren

 

Kommentare deaktiviert für Regina Schleheck, Petra Reategui und Rolf Polander lesen aus ihren Büchern

Filed under Allgemein